Smaltalk am Rande des täglichen Wahnsinns
 



Smaltalk am Rande des täglichen Wahnsinns
  Startseite
  Archiv
  Kontakt

Links
  mel's expierience
  fiftybadbrainfucks


https://myblog.de/the-beauty-and-the-beast

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tücken des Alltags oder wie man sich selbst verarscht!

Tja das ist ja immer so eine Sache. Die lieben Schwiegermütter in Spe machen sich nun mal sorgen. Aber lieber so als das sie ein Schwiegermonster ist. Ich kenne sie ja nicht, aber sie wird dir bestimmt nicht absprechen dass du alt genug bist entscheidungen zu treffen. Ich denke dass viele menschen von sich ausgehen und darum auch vielleicht eine größere angst vor veränderungen haben als die person die es tatsächlich betrifft. Sie fühlen mit, versuchen sich in die lage des gegenübers zu versetzen aber vergessen dabei ihr eigenes gefühl abzuschalten. Nämlich was und wieviele gedanken sie sich selbst machen würden, wenn so eine große entscheidung und veränderung für sie selbst ansteht. Gerade weil du ja schreibst, das sie selbst vor ihrem mann kuscht. Vielleicht schwingt auch ein wenig neid oder bewunderung mit. Wer weiss das schon so genau. Du verstehst dich ja sonst gut mit ihr, oder? Das sie offen und ehrlich ihre gedanken zu der großen anstehenden Veränderung mitteilt, zeugt doch eigentlich nur davon, dass sie sich für dich interessiert. Oder habe ich da was mistverstanden. Und du sagst ja auch selbst: es ist ganz klar eine andere generation. Sie ist älter und ihre werte und vorstellungen was sie vom leben erwartet oder wie es ablaufen soll, sind ganz andere als deine. Du bist 30 und stehst quasi in der blüte deines lebens. Du weisst das felxibilität und veränderungen nicht weh tun, da du selbst oft genug veränderungen, auch räumliche mitgemacht hast. Ich kenne zwar ihre geschichte nicht, auch nicht ihr alter, aber ich kenne dich und weiss das es für dich noch nie ein problem war, einfach mal umzuziehen und wieder ganz von vorne anzufangen. Ob mit Partner oder alleine. Du konntest immer fuss fassen. Doch ihre ansichten sind da bestimmt anders...Du schaffst das schon, süße auch wenn es ab und an mal pikst.

Ich habe auch noch ein kleines Thema auf lager, wie der titel unschwer erkennen lässt! Es geht mal wieder ums suchen und finden, aber diesmal nicht vom ICH..(das ist ja weiter unten schon ainhergehend auseinanderklamüstert ) sondern---

ja...alltagsgegeständen und dinge die man sonst noch so braucht um sich das leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Ich glaube ich bin da ein kleiner spezialist, wenn es darum geht, mich mit dem verlegen von dingen selbst zu beschäftigen, also eben dieses suchen und finden. Es ist immer wieder ein erlebnis, wie mein liebes unterbewusstsein mich durch diese kleinen selbstverarschungen und auftrabhalten stundenlang die nerven raubt. Denn Geduld war noch nie meine stärke und gerade das suchen nach irgendwas, was ich gerade benutzen will oder vorzugsweise auch immer gerne genommen, der haustürschlüssel wenn ich gerade auf dem weg irgendwohin bin, bestenfalls steht sowieso schon jemand vor der tür und will mich abholen, und der böse haustürschlüssel ärgert mich, indem der einfach nicht zu finden ist. Ich bin jedesmal erstaunt wie viel energie ich dahineinstecke. Ok ich mein besser als irgendwie total plemplem in der ecke rumzusitzen und den ganzen tag bewegungslos ozonlochgroße löcher in die luft zu starren (ich glaube da würde ich mir auch gedanken machen das mit mir wat nicht stimmt). Da ist doch so ein bischen suche und finde ein angenehmere nebenbeschäftigung. Der Kreislauf kommt in wallung (schließlich hat man es ja eilig), viel bewegung (was manchmal eher an ein aufgeregtes hin-und-her-stapfen eines wilden tieres erinnert), gedanklich geht ann ja auch immer einiges ab (erinnerungstechnisch eben von wegen wo hab ich das ding nur hingelegt); kurz gesagt sämtliche sinne werden gleichzeitig aktiviert um dieses verdammte ding zu finden vom kurzzeitgedächnis ganz zu schweigen, den irgendwann an diesem tag hatte man das ding ja in der hand...mindestens einmal. Auch der kalorienverbrauch ist sicherlich auch zu beachten. Na gut er wird jetzt nicht so hoch sein, wie wenn man 5 runden um den block rennt oder andere schweisstreibende sportarten macht...aber ich denke doch das es da zumindest ein kleiner teil verbrannt wird. Schließlich läuft der organismus ja auf hochtouren.

Ich fange in solchen situationen auch immer an mich selber zu verfluchen, warum ich so schusselig und unachtsam bin und mir keinen festen platz für diesen gerade so unglaublich wichtig gebrauchten gegenstand überlegt habe. Oder hatte ich einen und hab nicht drauf geachtet? Naja die reine selbstverarschung eben. Kleine streiche die mir mein unterbewusstsein spielt.

Apropo Unterbewusstsein..ich glaube wir hatten das thema schonmal. Ich merke zunehmend wie ich von meinem unterbewusstsein gesteuert werde. und ich da garnix machen kann. Bestes Beispiel war die aktion mit dem sektglas, wo ich einer mir sehr unsympathischen person einfach mal sekt übergeschüttet habe. Unterbewusst? Oder doch alles nur zufall?

So jetzt muss ich nochmal schnell rumheulen. Ich bin krank! Total erkältet. Fühle mich elendig. Mein ganzer körper tut weh und ich hab fieber( naja nur ein bißchen aber trotzdem). Mein körper ist gemein, nachdem ganzen stress und des sich nicht ausruhen wollens, bin ich jetzt krank. Mein wochenende fällt ins wasser. ich muss zuhause rumhängen und in der schule verpass ich stoff. Und warum. Nur weil ich ne pause brauche, die hätte aber auch echt erstmal nicht kommen brauchen. Jetzt sitze ich ihr in der üblichen erkältung-karnickel-rote-augen und die nase läuft marathon und bin sauer, das ich dieses wochenende nicht raus kann. Rummemm. Ja ich weiss....es gibt bestimmt wieder eine gelegenheit...aber im moment hab ich eine pechsträhne die sich zum dicken zopf entwickelt.

Aber es geht bald wieder aufwärts...ich weiss das....ich fühl das..... bald gehts wieder...hach ich geh mal pennen ich seh nämlich nix mehr und es nervt mich das meine nase ständig
tropft. Was in einer nase so alles drin sein kann....
7.9.06 20:05


reifenretter und die entscheidung is da

tja mein krankes schneckchen ….so ist das eben mit dem körper, wenn er keine ruhe bekommt ….nimmt er sie sich einfach ...und das unter wehen und klagen
wünsch dir gute besserung und weiche tempos damit die tropfendes näsle net au noch wund wird.

*hehe* du und dein schlüssel ….a never ending story. Wie wärs mit einer „in-den-finger-amputation“ ,) oder so ein pipser *g* …nene du würdest es auch dann noch schaffen deinen schlüssel sonst wohin zu verkramen.
oder wie wärs mal mit nem simplen schlüsselhacken neben der türe?

Was meine schwiermutter in spe angeht, da haste wohl recht …..es hat halt a gepikst –und ich bins von haus aus net gewohnt- …..sie is ja an sich ne ganz liebe und ich verquatsche mich sehr gern mit ihr ……sie ist au so eine „vom hölzle ins stöckle“ (*g* ….da bin i ja net anders)

Mein süßer und ich waren nun letztes we in basel und umgebung um uns mal unsere künftige neue heimat anzukuken, die deutschen grenzstädte sind auch ganz nett …..gut für mein süßen ist die öffentlichen sind sehr gut aufeinander abgestimmt so das der almorgendliche grenzgang nicht so dramatisch wird.

Tja nun warten wir darauf das der vertrag kommt …jaaaa du liest richtig …..es geht in mei aldes heimatländle –aber desmol zu d badenzer- ……ich freu mich auch schon drauf mit meinem süßes da unten so ganz unsr ding zu machen. …..für mich sieht es jobtechnisch au net so schlecht aus …..bin ja flexibel.

Ganz witzig war unser platter reifen in basel …..wir waren in dem back packer hotel und haben freitags unser fröschle abgestellt, tja als wir sonntags nach nem leckeren frühstück (gipfeli *g*) zurück zum auto kamen haben wir das dilemma gesehen, hinterster recher reifen platt wie ne flunder …und das an einem Sonntag. *ufff*
…wir ham erstmal in ruhe ne kippe geraucht und das handbuch dazu zu rate gezogen ……den erstatzreifen haben wir in teamarbeit drauf gemacht –war net a mole so schwer, nur ohne meinen süßes hätt ich diese schrauben nie im leben aufbekommen- ……ab über die grenze nach deutschland getuckert –man darf ja au nur 80 km/h mit dem ding fahren …..aber gott sei dank war der net kleiner sondern gleich groß somit hats au net geruckelt-
……tja nur wo bekommt man sonntags nen reifen her, es waren noch 480 km für mich nach hause zu fahren. …..die grenzer befragt und vollgequatscht ……zu deren belustigung beigetragen, die meinten au as von „sonntags nen reifen *hahahaha*“ …naja wir uns nicht entmutigen lassen und weitergejukkelt …..1te Tanke zu ……weiter
….HA …was sehen wir da, ne werkstatt mit offenem tor …da haben 2 jungs an ihrem privatauto rumgewerkelt ……also angehalten, raus und den beiden unsere situation geschildert ……*hmmm* „tja is keiner da der euch den reifen reparieren kann und neue haben wir keine da“ ……wir bereits an plan b gedacht (meinem süßen das auto da lassen und ich fahr mim zug heim …..er musste ja montags noch zum 2ten vorstellungsgespräch) …….da meinte der ein „du ich hab da aber den selben wagen hier aufm hof stehen ….mal schauen ob der die selbe reifengröße hat dann könnt ihr den nehmen und ich besorg dem Montag nen neuen, müsst ich euch aber berechnen weil dem kunden kann ich dafür nix in rechnung stellen“

Juhuuuuuu ……fast nen freudentanz aufgeführt und klar damit einverstanden gewesen …..reifen wechseln mussten wir selber –aber da ham ma drauf geschissen- den jungs nen 50er in die hand geklatscht und schwupp alles wieder paletti.

Ja meine süße ……trotz dem platten reifen war es ein wunderschönes wochenende –es gibt halt doch noch hilfsbereite menschen- (und nicht nur solche die davon babbeln wie aufopfernd sie sind) …..ein stern am horizont der menschlichkeit. Wer weiß wie lang wir noch rumgegurkt wären, womöglich noch den adac rufen müssen o.ä.

Auf jeden fall hat mein süßer grünes licht bekommen, nun kann er sichs aussuchen ob er 15. okt oder 1. nov dort anfängt zu arbeiten. ……und ich bin bereits am umziehen –aber nur im kopf …..kennst mich ja da muss alles durchgeplant sein.

…ach und den umzug bekommen wir wohl auch noch bezahlt. ….nur an die schweizer franken muss ich mich dann noch gewöhnen, obwohl wir in deutschland bleiben ……wenn ma die schnautze voll ham von dem zirkus den unsere obrigen da veranstalten ziehen wir halt 5 km weiter *gggg*

*einfreudestrahlendesundbisüberbeideohrengrinsendeshonigkuchenpferd*
12.9.06 08:05


[erste Seite] [eine Seite zurück] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung